Versetzungsgrundlagen

Die Versetzungsgrundlagen werden geprägt durch die Dauer (dauernd oder nur temporär) und die damit verfolgten Ziele (Fürsorgepflicht des Arbeitgebers bei Teamstreit, bei Fähigkeitsmanki anstelle der Kündigung uam):

  • Vereinbarte Versetzung
  • Versetzung durch Weisung
  • Versetzung mittels Aenderungskündigung
  • Arbeitsvertrag ohne Arbeitsortsangabe
  • Konsultationsrecht bei Massenentlassung
  • Konsultationsrecht bei Betriebsübernahme
  • Sanktion gemäss Betriebsordnung

Nur selten dürfte ein Arbeitsvertrag ohne Arbeitsfunktion bestehen; in solchen Fällen dürfte es sich um Aushilfsarbeit handeln, wo die Versetzung kein Thema ist.

 

Drucken / Weiterempfehlen: